PRESSEMITTEILUNG – Stuttgart-Vaihingen bekommt einen Regionalbahnhof
Bündnis Filderbahnhof Vaihingen drängt auf zügigen Ausbau

Das Bündnis Filderbahnhof Vaihingen (Bündnis F. V.) begrüßt, dass Verkehrsminister Winfried Hermann den Regionalbahnhalt realisieren will und am 4.11.2015 eine Vereinbarung zur Vorentwurfsplanung für den Halt in Vaihingen bis zum zweiten Halbjahr 2016 unterschrieben hat. Das wurde in der Pressemitteilung des Verkehrsministeriums vom 5.11. bekanntgegeben.

Am 16.11. fand dazu die Informationsveranstaltung „Der neue Regionalbahnhof Vaihingen kommt! Was bedeutet das?“ in S-Vaihingen mit Winfried Hermann, Stadträtin Anna Deparnay-Grunenberg (Bündnis 90/Die Grünen) und Reinhard König vom Bündnis F. V. statt. Dort wurde der aktuelle Stand aus Sicht von Land und Stadt näher erläutert sowie die Vorstellungen des Bündnis F. V. dargestellt und mit den Bürgern diskutiert.

Das Bündnis F.V. freut sich, dass nun endlich konkrete Schritte getan werden und die Bürger im Rahmen der Planung beteiligt werden sollen. Allerdings halten wir den anvisierten späten Termin für die Bürgerbeteiligung angesichts der Größe des Projekts für schwer verständlich.

Weiter betont Reinhard König, dass der Vaihinger Halt nicht mit dem Projekt Stuttgart 21 (S21) vermischt werden soll. S21 schadet einem attraktiven Schienenverkehr, während der Halt in Vaihingen den Schienenverkehr substantiell verbessern wird. Die Bündelung der Vereinbarungen des Verkehrsministeriums mit der Deutsche Bahn AG zum Filderabschnitt von S21 ist wohl dem bevorstehenden Landtagswahlkampf geschuldet. Ein Zusammenhang besteht höchstens insofern, als der Halt in Vaihingen die beim Filderdialog von einer breiten Mehrheit befürwortete und aus unserer Sicht nach wie vor einzig brauchbare Variante für den Filderabschnitt von S21 ermöglicht.

Das Bündnis F. V. erhofft sich vom Regionalhalt eine Verbesserung des Schienenverkehrs in Vaihingen und auf den Fildern, nicht zuletzt durch Nutzung der vorhandenen Trasse der Gäubahn auf Stuttgarter Gebiet. Gerade diese soll allerdings leider nach den S21-Planungen stillgelegt werden.

Der Regionalhalt bietet unter anderem folgende verkehrliche Möglichkeiten:

  • Die Schönbuchbahn kann über Vaihingen und die Stuttgarter Gäubahn mit der Strohgäubahn verbunden werden.
  • Dadurch wären weitere Haltestellen in Stuttgart möglich (Dachswald, Westbahnhof), durch die viele neue Nutzer ans Schienennetz angeschlossen werden (siehe dazu panoramabahn-stuttgart.de).

Der Regionalhalt sollte folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Um den Nutzen des Bahnhofs zu maximieren, sollten alle Regionalzüge dort halten.
  • Die vorhandenen zwei Gütergleise sollten erhalten bleiben, das Industriegebiet bleibt dadurch angeschlossen.
  • Das Aurelis-Gelände sollte für ein Bahnhofsgebäude Ost mit Wartesaal und Toiletten, für Fahrradabstellplätze, Aktions-Plätze für Jugendliche, Biergarten, Baumalleen usw. genutzt werden.
  • Die Unterführung Nord sollte in Richtung Regierungspräsidium verlängert werden.
  • Der Zugang zum neuen Bahnsteig sollte mit Treppen und Rampen zukunftsweisend gebaut werden, ohne stromverbrauchende und häufig defekte Rolltreppen.
Veröffentlicht unter Allgemein